Beamten-Magazin
Informationen für Beamte im Doppelpack: zum Komplettpreis von 19,50 Euro erhalten Sie 1 x monatlich das Magzin und 1 x jährlich das Taschenbuch "Wissenswertes für Beamte".
>>> hier bestellen

Verwaltungsfachangestellter

Ratgeber "BerufsStart im öffentlichen Dienst" für nur 7,50 Euro

Der Ratgeber "BerufsStart" hilft allen Berufseinsteigern im öffentlichen Dienst. und richtet sich gleichermaßen an Auszubildende und Beamtenanwärter.

Die Infos, Tipps und Hinweise helfen vor allem in den ersten Wochen und Monaten. Schließlich gelten für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst zahlreiche Besonderheiten, beispielsweise beim Einkommen, bei Arbeitszeit und Urlaub oder den Reise- und Umzugskosten. Das Buch ist verständlich geschrieben und übersichtlich gegliedert: und hat ein eigenes Kapitel mit ausgewählten "Link-TIPPS zu Musik, Film und Video". Der Ratgeber kann für 7,50 Euro online bestellt werden >>>weiter

Mehr Informationen für Beamtenanwärterinnen und Beamtenanwärter unter www.beamtenausbildung-online.de


Verwaltungsfachangestellter 

.

Voraussetzungen: guter Hauptschulabschluss oder höherwertige Abschlüsse

Dauer: 2,5 Jahre mit Realschulabschluss, 3 Jahre mit Hauptschulabschluss

Beginn: jeweils am 01. September

Ausbildungsabschluss: Verwaltungsfachangestellte/r

Kurzbeschreibung:

Während der praktischen Ausbildung durchlaufen Sie viele verschiedene Ämter einer Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung. Sie arbeiten z.B. auf dem Haupt- und Personalamt, dem Ordnungs- und Standesamt, dem Amt für Finanzen, dem Kulturamt oder dem Schul-, Sport- und Bäderamt. Sie sollten Spaß an Büro- und Verwaltungsaufgaben haben und gut mit Menschen umgehen können, da Verwaltungsfachangestellte auch direkt mit Bürgern Kontakt haben. Die theoretische Ausbildung findet in Blockform an einer Kaufmännischen Schule statt. Wenn Sie einen Realschulabschluss haben, können Sie neben dem Berufsschulunterricht die Fachhochschulreife erwerben.

Der Beruf des/der Verwaltungsfachangestellten beinhaltet eine Reihe von Weiterbildungsmöglichkeiten.


Ratgeber "BerufsStart im öffentlichen Dienst" für nur 7,50 Euro

Der Ratgeber "BerufsStart" hilft allen Berufseinsteigern im öffentlichen Dienst. und richtet sich gleichermaßen an Auszubildende und Beamtenanwärter.

Die Infos, Tipps und Hinweise helfen vor allem in den ersten Wochen und Monaten. Schließlich gelten für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst zahlreiche Besonderheiten, beispielsweise beim Einkommen, bei Arbeitszeit und Urlaub oder den Reise- und Umzugskosten. Das Buch ist verständlich geschrieben und übersichtlich gegliedert: und hat ein eigenes Kapitel mit ausgewählten "Link-TIPPS zu Musik, Film und Video". Der Ratgeber kann für 7,50 Euro online bestellt werden >>>weiter

Mehr Informationen für Beamtenanwärterinnen und Beamtenanwärter unter www.beamtenausbildung-online.de


Verwaltungsfachangestellte/r 

Voraussetzungen: guter Hauptschulabschluss oder höherwertige Abschlüsse

Dauer: 2,5 Jahre mit Realschulabschluss, 3 Jahre mit Hauptschulabschluss

Beginn: jeweils am 01. September

Ausbildungsabschluss: Verwaltungsfachangestellte/r

Kurzbeschreibung:

Während der praktischen Ausbildung durchlaufen Sie viele verschiedene Ämter der Stadt. Sie arbeiten z.B. auf dem Haupt- und Personalamt, dem Ordnungs- und Standesamt, dem Amt für Finanzen, dem Kulturamt oder dem Schul-, Sport- und Bäderamt. Sie sollten Spaß an Büro- und Verwaltungsaufgaben haben und gut mit Menschen umgehen können, da Verwaltungsfachangestellte auch direkt mit Bürgern Kontakt haben. Die theoretische Ausbildung findet in Blockform an der Kaufmännischen Schule in Stuttgart Feuersee statt. Wenn Sie einen Realschulabschluss haben, können Sie neben dem Berufsschulunterricht die Fachhochschulreife erwerben.

Der Beruf des/der Verwaltungsfachangestellten beinhaltet eine Reihe von Weiterbildungsmöglichkeiten.

Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste

Voraussetzungen. guter Hauptschulabschluss oder höherwertige Abschlüsse

Dauer: 2,5 Jahre mit Realschulabschluss, 3 Jahre mit Hauptschulabschluss

Beginn: jeweils am 01. September

Ausbildungsabschluss: Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste

Kurzbeschreibung:

Die praktische Ausbildung findet in der Stadtbibliothek Sindelfingen und der Blockunterricht an der kaufmännischen Berufsschule Calw statt. Es gibt fünf Fachrichtungen beim Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste: Archiv, Bibliothek, Bildagentur, Information und Dokumentation und medizinische Dokumentation. Bei der Stadtverwaltung Sindelfingen wird die Fachrichtung Bibliothek ausgebildet. Mit der abgeschlossenen Ausbildung zum/ zur Fachangestellten kann man auch in allen anderen genannten Bereichen tätig sein. Gefragt ist Freude am Umgang mit Menschen und Interesse an Büchern und anderen Medien. Inhalte der Ausbildung sind z.B. Benutzungsdienst an der Verbuchungstheke, Rechnungs- und Lieferungskontrolle der Medien, Bestellung und Einarbeitung der Medien und Mitarbeit in der Kinderbibliothek bei Klassenführungen, dem Bilderbuchkino und anderen Veranstaltungen der Stadtbibliothek. In der Ausbildung werden interessante Praktika im Stadtarchiv, im Buchhandel, in der Stadtbücherei Stuttgart und Schnupperpraktika in Dokumentationseinrichtungen und beim SWR angeboten.

Wenn Sie einen Realschulabschluss haben, können Sie noch zusätzlich die Fachhochschulreife erwerben.

Fachangestellte/r für Bäderbetriebe 

Voraussetzungen: guter Hauptschulabschluss oder höherwertige Abschlüsse

Dauer: 2,5 Jahre mit Realschulabschluss, 3 Jahre mit Hauptschulabschluss

Beginn: jeweils am 01. September

Ausbildungsabschluss: Fachangestellte/r für Bäderbetriebe

Kurzbeschreibung:

Fachangestellte für Bäderbetriebe werden für den vielfältigen Einsatz in öffentlichen Hallen-, Frei- und Freizeitschwimmbädern ausgebildet. Sie organisieren, beaufsichtigen und betreuen den Bäderbetrieb. Die Auszubildenden werden unter anderem in folgenden Bereichen ausgebildet und eingesetzt: Arbeits- und Tarifrecht, Arbeitssicherheit, Umweltschutz und rationelle Energieverwendung, Beaufsichtigung des Badebetriebs, Schwimmen, Einleiten und Ausüben von Wasserrettungsmaßnahmen, Messen physikalischer und chemischer Größen, Öffentlichkeitsarbeit, Pflege und Wartung technischer Anlagen, Durchführung von Verwaltungsarbeiten. Die praktische Ausbildung findet im Badezentrum Sindelfingen statt. Der Berufsschulunterricht findet in Blockform an der Heinrich-Lanz-Schule in Mannheim statt.

Vermessungstechniker/in

Voraussetzungen: guter Hauptschulabschluss oder höherwertige Abschlüsse

Dauer: 3 Jahre

Beginn: jeweils am 01. September

Ausbildungsabschluss: Vermessungstechniker/in

Kurbeschreibung:

Die praktische Ausbildung findet im Vermessungsamt statt. Zu den Aufgaben der Vermessungstechniker/innen gehört die Lage- und Höhenvermessung sowie Grundstücksvermessungen, deren Auswertung und grafische Darstellung. Gefragt sind zeichnerisches Geschick, Sorgfalt und Genauigkeit und gute mathematische Kenntnisse. Die theoretische Ausbildung findet in Stuttgart an der Steinbeisschule blockweise statt. Es kann neben dem Besuch der regulären Berufsschule die Fachhochschulreife erworben werden, wenn Sie einen Realschulabschluss haben.

Fachkraft für Abwassertechnik 

Voraussetzungen: guter Hauptschulabschluss oder höherwertige Abschlüsse

Dauer : 2,5 Jahre mit Realschulabschluss, 3 Jahre mit Hauptschulabschluss

Beginn: jeweils am 01. September

Ausbildungsabschluss: Fachkraft für Abwassertechnik

Kurzbeschreibung:

Die Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik beinhaltet eine qualifizierte Facharbeiterausbildung im technischen Umweltschutz. Die Ausbildung findet im Zweckverband Kläranlage statt. Es werden handwerkliche Fähigkeiten, Kenntnisse über Verfahren der Abwasserableitung und der Abwasserreinigung sowie fachbezogene Rechtsvorschriften erworben. Außerdem wird die Durchführung von mikrobiologischen und chemischen Laboruntersuchungen erlernt.

Erzieher/in 

Voraussetzungen: Realschulabschluss oder höherwertige Abschlüsse

Dauer: 4 Jahre (1. Jahr Berufskolleg, 2. und 3. Jahr Fachschule für Sozialpädagogik, 4. Jahr Anerkennungspraktikum)

Ausbildungsabschluss: Staatlich anerkannte/r Erzieher/in

Kurzbeschreibung:

Der Tätigkeitsbereich einer Erzieherin bzw. eines Erziehers im Kindergarten und Hort ist sehr vielseitig. Wenn Sie einen „lebendigen" Beruf suchen und den Kontakt mit Menschen mögen, ist der Beruf des Erziehers bzw. der Erzieherin genau das Richtige für Sie! Die Kinder in den Einrichtungen sollen in ihrer ganzen Entwicklung gefördert werden. Erzieher/innen unterstützen die Kinder bei ihrer Persönlichkeitsentfaltung, helfen ihnen Kontakte mit ihrer Umwelt aufzunehmen und diese näher zu erforschen. Sowohl die Förderung des einzelnen Kindes als auch das Zusammenleben in der Gruppe sind zentrale Aufgaben bei der Arbeit in Kindertageseinrichtungen. Wichtige Voraussetzungen für diesen Beruf sind: Aufgeschlossenheit, Kreativität, Kommunikations- und Kritikfähigkeit. Bereitschaft zur Teamarbeit sollte vorhanden sein. Wenn Sie einen Realschulabschluss haben, können Sie im Berufskolleg neben dem Besuch des regulären Berufsschulunterrichts die Fachhochschulreife erlangen.

Gliederung des ersten Jahres (Berufskolleg):

  • Blockweiser Einsatz in Kindertagesstätten und im Berufskolleg
  • Einblicke in das Berufsbild des Erziehers/der Erzieherin
  • Betreuung der Kinder in Zusammenarbeit mit einer Fachkraft
  • Arbeit an Projekten und Veranstaltungen

Anerkennungspraktikum Erzieher/in

Voraussetzungen:: erfolgreicher einjähriger Besuch des Berufskollegs, erfolgreicher zweijähriger Besuch der Fachschule für Sozialpädagogik

Dauer des Praktikums: 1 Jahr

Praktikumsgliederung:

  • Jahresarbeit zu einem berufsbezogenem Thema
  • Vorbereitung auf das Arbeitsfeld des Erziehers/der Erzieherin
  • Arbeit an Projekten, Veranstaltungen, Elternarbeit
  • eigenverantwortliches Arbeiten und Betreuung der Kinder

Kinderpfleger/in

Voraussetzungen: Hauptschulabschluss oder höherwertige Abschlüsse, Erfüllte Berufsschulpflicht

Dauer: 3 Jahre (2 Jahre hauswirtschaftlich-pflegerische Berufsfachschule, 1 Jahr Anerkennungspraktikum

Ausbildungsabschluss: Staatlich anerkannte/r Kinderpfleger/in

Kurzbeschreibung:

Die Ausbildung zur/zum Kinderpflegerin/Kinderpfleger beinhaltet pflegerische, hauswirtschaftliche und pädagogische Aufgaben in Familien und unter der Leitung einer Fachkraft in Einrichtungen für Kleinst- und Kleinkinder.

Vorpraktikum Kinderpfleger/ /in

Das Vorpraktikum ist keine zwingende Voraussetzung für die Ausbildung zum/zur Kinderpfleger/in wird aber aufgrund der berufspraktischen Erfahrung empfohlen.

Voraussetzungen: Hauptschulabschluss oder höherwertige Abschlüsse
Erfüllte Berufsschulpflicht

Dauer des Praktikums: 1 Jahr

Praktikumsgliederung: Betreuung der Kinder mit einer Fachkraft, Arbeit an Projekten und Veranstaltungen

Anerkennungspraktikum

Voraussetzungen: erfolgreicher Besuch der zweijährigen hauswirtschaftlich-pflegerischen Berufsfachschule.

Dauer des Praktikums:1 Jahr

Ausbildungsgliederung:

  • Jahresarbeit zu einem berufsbezogenen Thema
  • Tätigkeit in Kindertageseinrichtungen
  • Vorbereitung auf das zukünftige Arbeitsfeld der Kinderpfleger/in
  • Arbeit an Projekten und Veranstaltungen

Weiterbildungsmöglichkeiten. Nach der abgeschlossenen Ausbildung kann man sich zum/zur Erzieher/in weiterbilden.

Die Bewerbung für das Vorpraktikum Kinderpfleger/in und Anerkennungsjahr sollte an die zuständige Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung gerichtet sein.

Diplom-Verwaltungswirt/in (FH)

 - gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst -

        
Voraussetzungen

  • Abitur oder Fachhochschulreife
  • Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der EU
  • Alter bei Ausbildungsbeginn höchstens 31 Jahre
  • Zulassung zur Ausbildung durch das für den Hauptwohnsitz zuständige Regierungspräsidium (Bewerber, die nicht in Baden-Württemberg wohnen, können sich bei einem Regierunspräsidium ihrer Wahl bewerben)

Dauer: 4 Jahre

Beginn: jeweils am 01. September

Ausbildungsgliederung

  • 2 Jahre praktische Ausbildung in der Verwaltung (1. und 3. Jahr)
  • 2 Jahre Studium an der Fachhochschule Kehl oder Ludwigsburg (2. und 4. Jahr)

Ausbildungsabschluss: Diplom-Verwaltungswirt/in (FH)

Kurzbeschreibung: Während der praktischen Ausbildung arbeiten Sie im ersten und im dritten Jahr in verschiedenen Bereichen der Verwaltung z.B. im Amt für Finanzen, im Haupt- und Personalamt oder im Amt für soziale Dienste. Im zweiten Jahr studieren Sie an einer der beiden Fachhochschulen für öffentliche Verwaltung in Kehl oder Ludwigsburg. Hier entscheiden Sie sich entweder für die Fachrichtung Innen- und Kommunalverwaltung oder Verwaltungsbetriebswirtschaftslehre, die Sie dann im Hauptstudium vertiefen werden. Im dritten Studienjahr besteht die Möglichkeit eines dreimonatigen Auslandspraktikums. Gefragt ist Interesse am Lösen rechtlicher und betriebswirtschaftlicher Fragestellungen sowie organisatorische Fähigkeiten. Nach der Ausbildung übernehmen Diplom-Verwaltungswirte verantwortungsvolle und selbständige Aufgaben in Städten und Gemeinden und können in führende bzw. leitende Positionen aufsteigen.

Weitere Informationen zum Studiengang finden Sie auf folgenden Websites:

Regierungspräsidium: www.rp.baden-wuerttemberg.de
Fachhochschulen: www.fh-ludwigsburg.de und www.fh-kehl.de

    
Diplom-Wirtschaftsinformatiker/in (BA) 
Fachrichtung Verwaltung

Voraussetzungen: Abitur

Dauer: 3 Jahre

Beginn: jeweils am 01. Oktober

Ausbildungsgliederung

  • Studium an der Berufsakademie Villingen-Schwenningen und Praktikum bei der Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung, bei der der Beamtenanwärter bzw. die Beamtenanwärterin eingestellt worden ist

Ausbildungsabschluss: Diplom-Wirtschaftsinformatiker/in Fachrichtung Verwaltung (BA)

Kurzbeschreibung:

Die Ausbildung erfolgt im vierteljährlichen Wechsel vom theoretisch-wissenschaftsbezogenem Studium an der Berufsakademie Villingen-Schwenningen und Praxisphasen bei der Stadt Sindelfingen.

Der Studiengang erfordert die Fähigkeit zum abstrakt logischen Denken und setzt ein starkes Interesse an der Lösung von betriebswirtschaftlichen Aufgabenstellungen unter Einsatz moderner Informationstechnologien voraus.

Diplom-Sozialwirt/in (BA)

Voraussetzungen: Abitur

Dauer: 3 Jahre

Beginn: jeweils am 01. Oktober

Ausbildungsgliederung

  • Studium an der Berufsakademie Villingen-Schwenningen und Praktikum bei der Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung, bei der der Beamtenanwärter bzw. die Beamtenanwärterin eingestellt worden ist

Ausbildungsort:

Amt für soziale Dienste und andere studiumsrelevante Ämter

Ausbildungsabschluss: Diplom-Sozialwirt/in (BA)

Kurzbeschreibung:

Die Ausbildung erfolgt im vierteljährlichen Wechsel vom theoretisch-wissenschaftsbezogenem Studium an der Berufsakademie Villingen-Schwenningen und Praxisphasen im Amt für soziale Dienste aber auch im Haupt- und Personalamt und Amt für Finanzen. Neben einem breiten Spektrum der sozialen Arbeit werden Methoden und Inhalte der Betriebswirtschaft vermittelt, um der interdisziplinären Ausrichtung dieses Studienganges gerecht zu werden. Ein dreimonatiges Fremdpraktikum kann in einer Einrichtung Ihrer Wahl, auch im Ausland, absolviert werden.

Diplom-Sozialpädagoge (BA), Diplom-Sozialpädagogin (BA) 

 Voraussetzungen: Abitur

Dauer: 3 Jahre

Beginn: jeweils am 01. Oktober

Ausbildungsgliederung

  • Studium an der Berufsakademie Stuttgart und Praktikum bei der Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung, bei der der Beamtenanwärter bzw. die Beamtenanwärterin eingestellt worden ist

Ausbildungsort: Amt für soziale Dienste

Ausbildungsabschluss: Diplom-Sozialpädagoge (BA), Diplom-Sozialpädagogin (BA)

Kurzbeschreibung:

Die Ausbildung umfasst unter anderem Beratung und Problemlösung sozialer Fragen, Vermittlung von Hilfsangeboten, koordinierende und konzipierende Tätigkeiten.

Die Ausbildung gliedert sich in dreimonatige Studienphasen an der Berufsakademie Stuttgart und praktische Phasen, die Sie bei der Stadt Sindelfingen verbringen. Theorie und Praxis wechseln sich vierteljährlich ab. Um ein breites Spektrum der sozialen Arbeit kennen zulernen, absolvieren Sie ein dreimonatiges Fremdpraktikum in einer Einrichtung Ihrer Wahl, wenn Sie möchten auch im Ausland.

Tipps zur Bewerbung 

Die Bewerbung sollte aus folgenden Teilen bestehen:

  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf mit Passbild aus neuester Zeit
  • Kopien der letzten beiden Zeugnisse

I. Das Bewerbungsschreiben: 
Mit dem Bewerbungsanschreiben sollten Sie uns mitteilen, warum Sie sich für diese Stelle bewerben und warum Sie die oder der Richtige für diese Stelle sind.
In dem Bewerbungsschreiben werben Sie für sich. Sie dürfen ruhig Ihre besonderen Fähigkeiten und sonstige Kenntnisse hervorheben. Es sollte weder von falscher Bescheidenheit, noch von Überheblichkeit geprägt sein.
Vielleicht können Sie hier auch schon Tätigkeiten unterbringen, bei denen Sie die geforderten Schlüsselqualifikationen unter Beweis gestellt haben. Zum Beispiel Praktika, Vereinstätigkeiten, Freizeitaktivitäten, aber nur wenn sie wirklich hilfreich für den gewählten Beruf sind oder waren.

II. Der Lebenslauf

Der tabellarische Lebenslauf ist ein wichtiger Teil Ihrer Bewerbungsunterlagen und eine wesentliche Grundlage der Personalentscheidung. Der Lebenslauf sollte

  • übersichtlich,
  • klar gegliedert und
  • lückenlos sein.

Stellen Sie Ihre Person vor, beispielsweise Ihre Schulbildung, besondere Kenntnisse, Hobbys, usw. ...



  Startseite | www.verwaltungsbeamte.de | Impressum   © 2017 INFO-SERVICE